„Blicke können Seele streicheln.”
Patrice Jeancourt

Ganzheitliche Tierphysiotherapie

Für Hunde

in Berlin & Brandenburg

Therapien

Die individuelle Behandlung erfolgt über den Hausbesuch, somit bleibt Ihr geliebter Vierbeiner in seiner gewohnten Umgebung um zusätzlichen Stress und Anspannung zu reduzieren.

Kälte- und Wärmetherapie

Bei der Wärmetherapie kommt es durch die Hyperämie zum erhöhten Nährstoff-und Sauerstofftransport, senkt den Muskeltonus,  Mobilität wird gesteigert und verbessert die Dehnbarkeit von Gewebe. Bei der Kältetherapie erfolgt eine Minderdurchblutung des Gewebes, wirkt abschwellend, schmerzstillend und entzündungshemmend

Hydrotherapie

Zur Wassertherapie gehören zum Beispiel Güsse und Wickel. Hierbei kann gezielt die Stoffwechselaktivität, Herz-Kreislauf-System, Gelenkbeweglichkeit und Mobilität gefördert werden. 

Elektrotherapie

Die Wirkung der Elektrotherapie zum Beispiel durch ein TENS-Gerät (Transkutane elektrische Nervenstimulation) liegt in der Schmerzlinderung, Mehrdurchblutung des umliegenden Gewebes sowie der Muskelreizung.

Stresspunktmassage

Die Technik der Stresspunktmassage dient dazu muskuläre Verspannungen zu finden und gezielt durch manuelle Massagegriffe punktuell zu lösen und im Anschluss sanft aufzudehnen.

Isometrische und stabilisierende Übungen

Durch das gezielte Setzen von Reizen, soll das physiologische Zusammenspiel von Nerven und Muskeln gefördert werden und führt zu mehr Muskelkraft, Beweglichkeit, Koordinationsschulung und Schmerzlinderung. Bei den stabilisierenden Übungen werden gezielte Muskelgruppen trainiert und gestärkt sowie Gleichgewicht und Motorik geschult.

Akupunktur 

Nach der chinesischen Philosophie entsteht eine Krankheit durch ein energetisches Ungleichgewicht im Körper. Die Akupunktur soll die Energie ausgleichen, den Energiefluss korrigieren und dadurch zur Heilung beitragen. Akupunktur wirkt über das zentrale Nervensystem. Dies wiederum nimmt Einfluss auf den Bewegungsapparat, das Hormonsystem und das Herz-Kreislauf-System. Die Anwendung von Akupunktur lindert nicht nur Schmerzen, sondern wirkt sich positiv auf das Nerven– und Immunsystem aus z.B bei Hauterkrankungen, Störungen im Bewegungsapparat und des Magen– und Darmtraktes.

Neurologische Behandlungen

Für Tiere mit neurologischen Erkrankungen ist ein zielgerichtetes, kontinuierliches, physiotherapeutisches Training sehr wichtig um Kraft, Motorik und Koordinationsfähigkeit wiederherzustellen oder zu erhalten. Zum Beispiel kann es durch ein Trauma oder die Erkrankung des Rückenmarkes zu Haltungs- und Muskeltonusveränderungen kommen. Dies führt dazu, dass normale Bewegungsabläufe in Vergessenheit geraten und von selbst nicht mehr ausgeführt werden können. Dem Tier müssen normale Bewegungen wieder antrainiert werden und zeitgleich pathologische Bewegungsabläufe abtrainiert werden.

Weiterlesen

Dorn Breuss Therapie

Die Dorntherapie gehört zu den manuellen Therapien und ist eine sanfte Wirbel- und Gelenksbehandlung. Die Breuss Massage dient zur Entlastung der Bandscheiben und zur Entspannung.

Klassische Massagen 

Die Wirksamkeit einer klassischen Massage ergibt sich aus dem angepassten Einsatz  der Massagegriffe (in Abhängigkeit des Untersuchungsbefundes) und ihrer Kombination ineinander. Eine Massage ist eine manuelle Einwirkung auf das Haut– und Bindegewebe sowie der Muskulatur. Nachweislich werden dabei Endomorphine ausgeschüttet, die zur Schmerzlinderung, Muskeldurchblutung sowie Entspannung führen. Sie dient dem Stressabbau, wirkt sich positiv auf die Psyche des Tieres aus und regt den Gewebestoffwechsel an und unterstützt dabei den Lymphabfluss. Neben den klassischen Massagen kommen noch andere Sonderformen zum Einsatz. Dazu zählen z.B. Narbenmassage, Colon (Darm)-Massage, Bindegewebe -und Bürstenmassagen.

Krankengymnastik / Bewegungstherapie / Gerätetherapie

Die Krankengymnastik umfasst eine Vielzahl therapeutischer Maßnahmen zur Erhaltung und Verbesserung der Bewegungsabläufe, Ausdauer, Kraft und Koordination. Sie kann aktiv oder passiv erfolgen. Passives Bewegen in der Krankengymnastik erfolgt über den Therapeuten und das Tier macht dabei nichts. Sie wirkt dem Muskelabbau entgegen z.B. nach Operationen oder bei Lähmungen, führt zur Dehnung der Gelenkkapsel, unterstützt somit die Produktion der Gelenkflüssigkeit und hält dadurch das Gelenk beweglich.

Weiterlesen

  • 1
  • 2

Wichtig zu Wissen

Die Tierphysiotherapie kann keine Tierarztbehandlung ersetzten, sondern ist eine ergänzende Therapieform. Eine gute Zusammenarbeit zwischen Tierhalter, Tierarzt und Tierphysiotherapeut ist positiv unterstützend für einen Behandlungserfolg.

arnoldlogo negativ

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen